Feuchteursachen
 
Analysieren, Planen & Sanieren.

Feuchteursachen

Die 6 häufigsten Ursachen für Feuchtigkeit in Bauwerken

 

Im Keller fallen Feuchtigkeitsschäden oft erst auf, wenn sich ein muffiger Geruch ausbreitet. Nicht selten sind Kellerwände bis unter die die Decke zugestellt, so das ein Schaden visuell erst spät bemerkt wird. In Wohnungen hingegen werden Feuchtigkeitsschäden oft in Ecke oder im Sockelbereich deutlich. Aber was ist eigentlich die Ursache, wenn der Keller feucht ist und sich im Wohnbereich nasse Stellen und Schimmelpilz zeigen? Die Antwort darauf ist umfangreich und nicht selten gibt es mehrere Feuchteursachen, die zusammen für das Schadensbild verantwortlich sind.

 

Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit.

Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit entsteht durch das Saugvermögen maroder und poröser Mauerwerke. Der Feuchtigkeitstransport funktioniert auch entgegen der Schwerkraft und ist dem Verbund von Baustoffporen geschuldet. Diese Kapillarität ist nicht nur vertikal sondern auch horizontal möglich. Die betroffene Wand hat keine horizontal sperrende Wirkung mehr. Eine dauerhafte Lösung ist unsere Eurokristall Horizontalsperre.

Seitlich eindringende Feuchtigkeit.

Häufige Ursachen für feuchte Keller sind seitlich über das Erdreich in den Baukörper eindringende Feuchtigkeit. Die Ursache für die hohe Feuchtigkeitsbelastung kann ein übliches und außerordentliches Bestehen von Boden-feuchte, aufstauendes Hang- und Sickerwasser oder steigendes bzw. drückendes Grundwasser sein. Die betroffene Wand hat seine Sperr-wirkung verloren und ist porös. Eine dauerhafte Lösung ist unsere Eurokristall Kellerabdichtung.

 

Feuchtigkeitsbelastung
durch Schlagregen.

Eine funktionierende Fassade zeichnet sich dadurch aus, dass sie verhindert, dass Regenwasser bis zur Innenseite der Außenwände gelangt. Schlagregen kann die Gebäudefassade stark belasten und über Jahre so beschädigen, dass diese durchlässig wird. Wenn der Feuchteschutz der Fassade nicht mehr gegeben ist kommt es zu Feuchtigkeitsschäden. In solchen Fällen gerät auch die Feuchtebilanz einer Fassade aus dem Gleichgewicht. Ein funktionierendes Fassadensystem muss immer in der Lage sein, mehr Feuchtigkeit durch Diffusion in der Trockenperiode abzugeben, als es bei der Beregnung aufgenommen hat. Mehr Infos >>

Feuchtigkeitsbelastung
durch Wasserschäden.

Wasserschäden haben unterschiedliche Ursachen und entstehen durch einmalige Schadensereignisse, bei denen in kurzer Zeit sehr viel Wasser in den Baukörper eintritt und Beschädigungen verursacht. Wenn Feuchtig-keitsschäden ihre Ursache in einem Wasserschaden haben, so ist als erste Maßnahme die Ursache für den Wasserschaden abzustellen. Ursachen sind oft defekte Rohr-leitungen, Dachleckagen, undichte Türen oder Fenster und Unwetterfolgen / Havarie (z.B. Hochwasser, Sturmflut). Diese Feuchtigkeits-schäden können durch Abstellen der Ursache und technische Trockenlegung saniert werden.

 

Feuchtigkeitsbelastung
durch Kondensation.

Grundvoraussetzung für die Entstehung von Kondensation sind Temperaturunterschiede. Insbesondere in schlecht oder fehlerhaft isolierten Häuser treten Kondenswasserschäden auf. Beträgt die Zimmertemperatur bspw. bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent ca. 20°C und gelangt an eine kältere Oberfläche (z.B. Innenseite der Gebäude-außenwand), so kühlt sich die Luft dort schlag artig ab und kondensiert. Die abgekühlte Luft ist nun nicht mehr in der Lage Feuchtigkeit im gasförmigen Zustand zu halten, da kalte Luft weniger Wasserdampf speichern kann. Im Ergebnis wir die in der Luft gasförmig gebundene Feuchtigkeit wieder flüssig. Um diesen Feuchtigkeitsschaden fachgerecht zu sanieren ist eine ausführliche Schadensanalyse notwendig. Es sind nicht immer schlechte Isolierungen ursächlich.

Feuchtigkeitsbelastung
durch hygroskopische Feuchte.

Hygroskopische Feuchte entsteht durch die Eigenschaft von Salzen in der Mauer-werkssubstanz, Luftfeuchtigkeit zu binden. Oberhalb einer relativen Luftfeuchtigkeit von 75% (Deliqueszenzfeuchte) nehmen viele Salze so viel Wasser aus der Luft auf, dass dieses wieder flüssig wird. Durch diesen Prozess können im Mauerwerk enthaltene Salze, insbesondere Sulfate, Chloride und Nitrate, zu einer Durchfeuchtung der Mauerwerkssubstanz führen. Die Unterbrechung der Feuchtig-keitszufuhr ist für den Erfolg der Sanierung maßgeblich. Das Eurokristall System kann für dauerhafte Abhilfe sorgen. Mehr Infos >>

 

Die häuftigsten Feuchteursachen.
Eine häufige Ursache für feuchte Wände sind Kondensationen, Hygroskopie oder ein durchlässiges marodes Mauerwerk. Kondensationsproblem kommen häufig in der Küche oder im Bad vor. Aber auch in Wohnräumen, beispielsweise in Altbauten, kommt es häufig zu Kondenswasserschäden. Eine ganz andere Ursache liegt meist im Keller vor. Verfärbter und abgeplatzter Putz ist oft ein Zeichen dafür, dass Feuchtigkeit aus dem Erdreich seitlich in das Mauerwerk eindringt. In einigen Fällen kann aber auch eine undichte Rohrleitung für einen Feuchtigkeitsschaden verantwortlich sein. Zeigen sich Nässe und Schimmel im Sockelbereich des Erdgeschosses, so ist häufig die Kapillarität im Mauerwerk (aufsteigend, aufsaugend) für den sichtbaren Feuchtigkeitsschaden im Obergeschoss ursächlich.

 

Die Ursachenermittlung.
Eine ausführliche Analyse der Feuchteursachen ist maßgeblich für den Erfolg des Sanierungsprozesses. Das Eurokristall Abdichtungssystem ist nicht nur aufgrund seiner einzigartigen und konkurrenzlosen Produkteigenschaften so erfolgreich. Unsere Keller- und Wandabdichtungen sind auch deshalb so zielführend, weil unsere Mitarbeiter permanent Aus- und Weitergebildet werden. Eine exakte Schadensanalyse und eine sinnvolle Sanierung mit unserem Eurokristall trocken. Auf Grundlage unserer fachkundigen Analyse erstellen wir ein wirtschaftliches und garantiert erfolgreiches Sanierungskonzept.

 

 

Oft stellen wir fest, dass sich ein Schadensbild aus
mehreren Feuchteursachen zusammensetzt.

Hier Gratis Kellergutachten mit Sanierungskonzept anfordern!
 

Jetzt anfragen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen